Prozesskostenbeteiligungsportal


Das Prozesskostenbeteiligungsportal bietet im Rahmen seiner Tätigkeit, Beteiligungen an ausgesuchten Prozessen, bzw. den Prozesskosten an.

Die im Portal dargestellten Prozesse, wurden von den Auftraggebern vorformuliert und werden bei Übernahme auf ihre generelle Logik überprüft. Die Beteiligungen werden zwischen dem Investor und dem Portal geschlossen. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Die Prozessbeteiligungen sind jeweils in einer Kurz-, wie auch in einer Langfassung in neutraler Form dargestellt. Eine Offenlage der Originalfassung kann dem Investor aus rechtlichen Gründen erst nach Vertragsschluss gegen Austausch einer Vertraulichkeit ausgereicht werden.

Die im Portal ausgewiesenen Angaben über den Streitwert und die damit verbundenen Prozesskosten sind vorläufig und können sich im Verlauf der Prozessführung noch verändern.

Die Gewinnbeteiligung liegt in der Regel bei 60% für das Portal und bei 30% für den Investor.

Alle weiteren Details werden durch den jeweiligen Beteiligungsvertrag geregelt. Die Ausformulierung obliegt ausschließlich den Vertragsparteien.

Die Angebote erfolgen grundsätzlich B2B.