Beteiligungen

Das Beteiligungsmodell sieht vor, dass sich Anleger an den Prozesskosten mit Teilbeträgen ab 1.000 € und/oder einem Vielfachen dieser Beträge beteiligen. Da das Portal für die Zeit der Prozessführung und bis zu einem endgültigen Urteil, Inhaber der Forderungen ist, fließen die Beteiligungen vom Anleger/Investor direkt in das jeweilige Beteiligungsprojekt, bzw. in den jeweiligen Prozess/Klage

Der Anleger/Investor partizipiert proportional zu seiner Beteiligung/Einlage an dem jeweiligen Prozessergebnis.

Da die Prozesskosten gegenüber den Streitwerten immer in einem großen Verhältnis zueinanderstehen, entsteht ein entsprechender Gewinnhebel. Wird der Prozess im Rahmen einer Teilklage geführt, vergrößert sich der Gewinnhebel entsprechend.

Weitere Infos und Beispiele hierzu finden Sie auf der Seite „Beteiligungsmodell“.